Ernährung für Training mit dem Körpergewicht | Calisthenics Münster

Die Ernährung ist ein äußerst wichtiger Faktor, um bei Calisthenics Fortschritte zu erzielen. Wenn wir uns falsch ernähren kann es zum Beispiel vorkommen, dass wir beim Training zu wenig Energie haben. Damit sich euer hartes Training also auch lohnt, solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, was ihr tagsüber zu euch nehmt. Das muss nicht in ein zwanghaftes Zählen von Kalorien oder Eiweiß ausarten. Vielmehr solltet ihr ein natürliches Gespür dafür entwickeln, welche Lebensmittel zu eine ausgewogenen Ernährung gehören.

Wasser trinken

Es mag sich vielleicht banal anhören, aber dennoch ist der erste Schritt zu einer guten Ernährung, Wasser zu trinken. Natürlich darf es auch mal ein Saft oder ein Bier sein, aber am besten nicht jeden Tag. Unser Körper ist von Natur aus darauf ausgelegt Wasser zu trinken, also sollten wir das auch berücksichtigen. Ein zweiter Punkt ist, dass viele Leute einfach zu wenig trinken. Gerade wenn man viel Sport betreibt sollte man unbedingt darauf achten.

Genug Kalorien

Aus unserem Alltag sind wir meistens bereits daran gewöhnt, etwas auf die Kalorien zu achten. Allerdings haben die viele von uns etwas unrealistische und ungesunde Vorstellungen bezüglich unseres Kalorienbedarfs. Vor allem, wenn man einen intensiven Sport wie Calisthenics betreibt, sollte man unbedingt genug Kalorien zu sich nehmen. Sie sorgen dafür, dass man im Training frisch ist und genug Kraft besitzt. Wohlgemerkt sollten diese Kalorien natürlich aus gesunden Quellen stammen. Beispiele für solche empfehlenswerten Lebensmittel sind etwa Bananen, Haferflocken oder Nudeln.

Proteinzufuhr erhöhen

Jeder der schon einmal Kraftsport betrieben hat, wird es wissen: Proteine sind so etwas wie der heilige Gral der Sportlernahrung. Das liegt vor allem daran, dass Protein bzw. Eiweiß maßgeblich zum Erhalt und Aufbau der Muskeln beitragen. Es macht natürlich wenig Sinn, wie ein Besessener bei jeder Mahlzeit den Eiweißgehalt zu analysieren. Dennoch sollten sie ein Gespür dafür entwickeln, welche Lebensmittel etwas mehr Protein enthalten. Solche sind zum Beispiel Thunfisch, Magerquark und allgemein Fleisch. Jetzt fragen Sie sich vielleicht: Wieviel Eiweiß sollte ich denn pro Tag zu mir nehmen? Ein guter Richtwert ist es, sein Körpergewicht mit zwei zu multiplizieren. Wenn Sie also zum Beispiel 80 kg wiegen, sollten Sie in etwa eine Zufuhr von 160 Gramm Protein am Tag haben.

Fazit

Der Trick in einer guten Ernährung liegt wahrscheinlich darin, Spaß daran zu haben, gesund zu essen. Das heißt, dass Sie nicht krampfhaft Kalorien oder Eiweiße zählen sollten. Vielmehr können Sie versuchen leckere, gesunde Rezepte für morgens, mittags und abends zu finden. Wenn Sie hierbei darauf achten, dass diese genug Kalorien und Eiweiß enthalten, machen Sie im Prinzip schon alles richtig. Achten Sie nun nur noch darauf, dass Sie ausreichend Wasser trinken. Dann steht ihrem Training nichts mehr im Weg.